Ausbildung

Schon im zweiten Jahr nach Firmengründung begannen wir mit der Ausbildung junger Menschen mit dem Ziel, diese nach erfolgreicher Ausbildung in unser wachsendes Team zu integrieren.

Mehreren Auszubildenden gelang es, ihre Ausbildung mit großem Erfolg abzuschließen und ihr Können in weiteren Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene mit anderen Auszubildenden aus ganz Deutschland zu messen.
Auch hier erarbeiteten sich die jungen Mitarbeiter der BoYn GmbH große Erfolge, auf die wir gemeinsam sehr stolz sind.
Folgende Ausbildungsberufe stehen in unserem Unternehmen zur Verfügung:

  • Informationselektroniker/in mit dem Schwerpunkt Bürosystemtechnik
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel

Zwischenzeitlich beschäftigen wir sechs Auszubildende in den o. g. Berufen.

Wir freuen uns, gemeinsam mit ihnen diesen Weg zu gehen und wünschen unseren Auszubildenden viel Erfolg während ihrer Ausbildungszeit.

 

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Kaufleute im Groß- und Außenhandel verkaufen Waren aller Art in großen Mengen meistens an Firmen, die die Waren nachher ihrerseits ebenfalls weiterverkaufen. Zu ihren Aufgaben gehört es, große Mengen unterschiedlichster Ware bei den Herstellern im In- und Ausland einzukaufen.

Sie verhandeln mit ihnen über die Preise und die Lieferbedingungen, kalkulieren den Preis, für den sie die Ware weiterverkaufen, beraten ihre Kunden und verkaufen die Ware weiter. Bei Reklamationen sind sie der erste Ansprechpartner.

Einige Unternehmen bieten für diesen Beruf die Zusatzqualifikation „Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen“ an, die man während der Ausbildung erlangen kann. Die Zusatzqualifikation gibt es in den zwei Fachrichtungen „Englisch und Spanisch“ oder „Englisch und Französisch“. Man lernt, wie man in der jeweiligen Sprache verhandelt, Geschäftsbriefe verfasst und Telefonate führt. Auch die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, die Unterschiede in der Führung der Buchhaltung sowie landestypische Gebräuche und Gesetze beim Ein- und Verkauf der Waren sind Thema der Zusatzqualifikation.

Jugendliche, die diesen Beruf erlernen möchten, sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • gute Umgangsformen
  • sicheres Auftreten
  • Höflichkeit
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Mathekenntnisse
  • Deutschkenntnisse
  • Fremdsprachenkenntnisse

Die Ausbildung selbst dauert drei Jahre. Nach der Hälfte der Ausbildung erfolgt die Zwischenprüfung. Am Ende der Ausbildung findet die alles entscheidende Abschlussprüfung statt.

Kaufmann-/frau für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement sind die neuen Allrounder für alle bürowirtschaftlichen Abläufe in den Betrieben.

Ihr Arbeitsfeld ist breit und reicht von der Bearbeitung klassischer Büroprozesse mit den allgemeinen bürowirtschaftlichen Abläufen, Informationsmanagement und Organisationsund Sekretariatsaufgaben bis zu den unternehmensspezifischen Geschäftsprozessen, wie z. B. Beschaffung, Auftragsbearbeitung, Personalsachbearbeitung und kaufmännische Steuerung. Zusätzlich verfügen Kaufleute für Büromanagement noch über eine entsprechende Vertiefung in mindestens zwei Bereichen (Wahlqualifikation).

Jugendliche, die diesen Beruf erlernen möchten, sollten folgende Voraussetzungen
mitbringen:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • gute Deutschkenntnisse
  • Organisationstalent
  • gute Umgangsformen
  • Höflichkeit
  • sicheres Auftreten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit

Die Ausbildung selbst dauert drei Jahre. Nach der Hälfte der Ausbildung erfolgt Teil 1, am Ende der Ausbildung findet Teil 2 der Abschlussprüfung statt.

Aus drei mach eins

Basisinformationen zur Ausbildung

Informationselektroniker-/innen mit dem Schwerpunkt Bürosystemtechnik

... sind zentrale Ansprechpartner und Problemlöser bei allen Fragen zur heutigen, sehr komplexen Bürotechnik. Sie sind immer dann gefragt, wenn die Technik im Büro reibungslos laufen muss – also so gut wie immer, denn ohne Bürogeräte zum Drucken, Kopieren, Scannen, Archivieren oder Faxen läuft heute gar nichts mehr und in Zukunft erst recht nicht.

Der Auszubildende lernt, wie man Kundenanforderungen analysiert und daraus die richtigen Hardware- und Softwarekomponenten zusammenstellt. Diese müssenn natürlich auch installiert und in Betrieb genommen werden.
In der Ausbildung geht es bei uns um multifunktionale Bürosysteme, deren Installation und Integration, um Daten-Netzwerke, Archivierung und weitere, verschiedene Softwarelösungen.

 

 

Neben der fachgerechten Installation unter Beachtung aller Sicherheitsvorschriften ist der Informationselektroniker zuständig für die Wartung und Reparatur der Geräte. Montieren, installieren und Instandhalten der Geräte gehört zu seinem Aufgabenbereich.

Mehr über Ausbildungsdauer, -inhalte und schulische Voraussetzungen erfahren Sie hier:

Mehr zur Ausbildung Informationselektroniker